Qualitätsmanagement
   
    Seit 1999 arbeiten wir nach einem professionell entwickelten und speziell auf unser Anforderungsprofil ausgerichteten Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001.

In einem Handbuch werden die Leitlinien, Kernprozesse, peripheren Prozesse und der QM-Regelkreis definiert. Darüberhinaus sind für alle Abläufe Checklisten und Verfahrensanweisungen hinterlegt.

Dadurch ist allen am Projekt Beteiligten der schnelle Zugriff zu den relevanten Informationen möglich.

     
     
Projektteams
   
    Die Mehrzahl der Mitarbeiter hat eine langjährige Bürozugehörigkeit im Büro RUMPF architekten + ingenieure. Neben interdisziplinär arbeitenden Projektleitern bauen wir auf fachspezialisierte Mitarbeiter, die in den jeweiligen Arbeitsfeldern und Leistungsphasen über ein hochqualifiziertes Fachwissen verfügen, dass durch Fortbildungen regelmäßig aktualisiert wird.

Für jedes Projekt wird aus dem Mitarbeiterpool ein eigenes Projektteam zusammengestellt. Der Projektleiter bleibt für das gesamte Projekt vom Umsetzen der ersten Idee und der Raumprogrammfindung bis zur schlüsselfertigen Übergabe Ansprechpartner für den Bauherren und alle am Projekt Beteiligten. Ein stellvertretender Projektleiter wird bei der Zusammenstellung des Projektteams benannt. Das Projektleiterteam besteht immer aus einem Projektleiter Planung (Lph 1-5) und einem Projektleiter Bauleitung (Lph 6-9). Damit ist gewährleistet, dass alle Projekte mit einem höchsten Grad an Intensität über alle Leistungsphasen betreut werden.

Die Bauleitung wird im jeweiligen Projektteam von Bauingenieuren aus unserem Mitarbeiterteam koordiniert.

     
     
Methoden zum Projektmanagement
   
   

Jour-Fix Sitzungen

Zur Effiziensteigerung führen wir zu regelmäßigen Terminen zwei Arten von Jour-Fix-Sitzungen durch:

  • übergeordnete Jour-Fix Sitzungen
    für Bauherren + Projektleiter + Projektsteuerer/ Bauherrenvertreter für relevante Entscheidungen
  • Jour-Fix Sitzungen nach Baufortschritt
    für Bauleiter + Vertreter des Bauherrren + Fachingenieure + ausführende Firmen zur Abstimmung und Koordination der Einzelgewerke

Projektplan

Für jedes Projekt wird ein Projektplan mit den wesentlichen Meilensteinen festgelegt, in dem die Leistungen aller Beteiligten definiert werden, Zwischenergebnisse und Termine werden dargestellt. Bereits in der Entwurfsphase wird ein Raumbuch mit Bauteilkatalog angelegt und fortgeschrieben, in dem die konkreten Ausbaustandards aller Räume definiert werden, auf der die Kostenberechnung basiert. Kostenrelevante Änderungen im Baufortschritt werden somit direkt erfasst.

Terminplan

Während des Projektfortschrittes werden detaillierte Terminpläne aufgestellt. Ein konsequentes Termincontrolling ist die Basis für Terminsicherheit und Einhaltung der vereinbarten Zeitvorgaben.

  • Grobterminplan mit Meilensteinen
  • Feinterminplan Planung (Lph 1-5)
  • Feinterminplan Ausschreibung (Lph 6+7)
  • Feinterminplan Rohbau
  • Feinterminplan Ausbau

Kostenmanagement / Kostencontrolling

Die Kostenberechnung basiert auf einer bürointernen und permanent aktualisierten Kostendatenbank mit aktuellen Preisen für die verschiedenen Gewerke. Diese werden schon in der Entwurfsphase mit den jeweiligen projektspezifischen Massen hochgerechnet. Die somit ermittelte Kostenberechnung ist genauer und sicherer als die Ermittlung der Kosten über Kostenkenndaten für Bruttogrundfläche und Bruttorauminhalte. Parallel zum Projektablauf wird ein regelmäßig aktualisierter Projektstatusbericht geführt mit Darstellung der Kostenmeilensteine und aktuellem Baufortschritt mit Soll-Ist-Vergleich. Erfassung aller Kosten aus Kostenberechnung, Auftragsvergabe, Nachträge und aktuell abgerechneten Kosten sowie einer hochgerechneten Kostenprognose zu jedem Zeitpunkt.